Reformierte Kirche Kanton Solothurn spendet 10000 Franken für syrische Flüchtlinge

Regierungsrat Remo Ankli an der in Büren SO stattfindenden Synode vom 9.6.2018
Foto: Tilmann Zuber

Die Synode der reformierten Kirche Kanton Solothurn bewilligte einen Beitrag von 10000 Franken für syrische Flüchtlinge. An der Synode äusserte sich Regierungsrat Remo Ankli zu den Vorfällen in den türkischen Heimatkunde-Unterricht. Es gehe nicht an, dass man diese für politische Zwecke missbrauche.

An der Frühjahrs-Synode in Büren zeigten sich die Synodalen grosszügig. Sie folgten dem Antrag des Oltner Alex Weibel und erhöhten den Beitrag an das Hilfswerk der Evangelischen Kirche der Schweiz auf 10000 Franken. Das Geld kommt den Flüchtlingen in Syrien zu Gute. Hintergrund dieser solidarischen Aktion waren die guten Rechnungen der Synode und des Finanzausgleichs, die Synodalrat Markus Leuenberger präsentierte. Weiter

Bettagskollekte 2017

15000 Franken für Tagesstätte Olten und den Frieden im Südsudan

In diesem Jahr geht die Bettagskollekte der Reformierten Kirche Kanton Solothurn an die Offene Tagesstätte Olten und an die Friedensarbeit von 
Mission 21 im Südsudan.

2017 sei mehr zusammengekommen als in den vorangegangenen Jahren, sagt Synodalratspräsidentin Verena Enzler anlässlich der Scheckübergabe Ende Februar 2018. Im letzten September fand traditionsgemäss die Bettagskollekte statt, in der die Kantonalkirche dazu aufrief, ein Projekt im Kanton und im Ausland zu unter-stützen. 2017 waren dies die ­Tagesstätte Olten und das Friedensprojekt Südsudan von Mission 21. Entsprechend freuten sich Luzia Stocker, Vizepräsidentin der Tagesstätte Sonnegg, und Friedrich Weibel von Mission 21 auf den Scheck von jeweils 7500 Franken. Weiter....

Verena Enzler (Synodalratspräsidentin), Luzia Stocker (Vizepräsidentin Tagesstätte Sonnegg), Friedrich Waibel (Mission 21) und Markus Leuenberger (Synodalratsvize-Präsident / Finanzen) v.l.
Foto: Tilmann Zuber

Einführungssynode - Megatrends machen den Kirchen zu schaffen

Die Synodalen beschäftigten sich am Einführungstag mit der Zukunft ihrer Kirche. Trotz Mitgliederschwund sieht die nicht schlecht aus, meinte Unternehmensberater Markus Fricker.

Die Statistik spricht gegen die Volkskirchen: Seit Jahren hält der Mitglieder-schwund an und die Finanzen ­nehmen ab. Grund genug für die Verantwort-lichen, sich mit der Zukunft ihrer Kirche auseinanderzusetzen. Am 10. März 2018 tat dies die Synode in Balsthal, am Einführungstag der neu gewählten Mitglieder. Nach dem Gottesdienst, in dem die Parlamentarier feierlich in die Pflicht genommen wurden, besuchten sie den eintägigen Workshop, den der Unternehmensberater und Pfarrer Markus Fricker gestaltete. Fricker wollte nichts beschönigen. Die sinkenden Mitgliederzahlen und Finanzen, der gesellschaftliche Wandel, der Traditionsabbruch und der Bedeutungsverlust mache den Volkskirchen zu schaffen. Weiter.....

Markus Fricker, Unternehmensberater und Coach für Kirchgemeinden

REFORMIERTE LANDESKIRCHE AARGAU Medienmitteilung vom 5. März 2018


Feministische Theologin aus West-Timor mit dem Schweizer Sylvia-Michel-Preis ausgezeichnet


Am Sonntag, 4. März, ist in Bremgarten AG in einem festlichen Gottesdienst zum fünften Mal der internationale Sylvia-Michel-Preis zur Förderung der Leitungs-funktionen von Frauen in der Kirche verliehen worden. Preisträgerin ist Dr. theol. Mery Kolimon, Präsidentin der Evangelischen Kirche von Timor in Indonesien. Mehr....

 

Die Preisträgerin des Sylvia-Michel-Preises 2018, Mery Kolimon (2.v.li.), umrahmt vom Aargauer Kirchenratspräsident Christoph Weber-Berg, Theres Meierhofer-Lauffer (2.v.re.) und Verena Enzler, Synodalratspräsidentin Reformierte Kirche Kanton Solothurn (re.) Foto: Marianne Weymann

Ohne "Freiwilligenarbeit" steht die Gesellschaft....... und die Kirche still

Viele Frauen und Männer engagieren sich aus freiem Willen und unentgeltlich für andere Menschen, die Gesellschaft und die Umwelt. Ein, von verschiedenen Fachstellen der Reformierten Landeskirchen erarbeiteter Leitfaden, bezieht sich auf die Freiwilligenarbeit in Kirchgemeinden. Weiter

Flyer "Sexuelle Übergriffe und Belästigung in der Kirche"

Zwar hat der Synodalrat bisher von keinem Übergriff und von keiner Belästigung innerhalb der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn Kenntnis, dennoch ist ihm gleichzeitig bewusst, dass auch im Arbeitsfeld Kirche Belästigungen oder Übergriffe möglich sind. Deshalb sollen alle Menschen, gleich welchen Alters und Geschlechts, die von der Kirche angestellt sind, die sich kirchlichen Mitarbeitenden anvertrauen oder die innerhalb der Kirche freiwillige Arbeit leisten, Kenntnis davon haben, dass weder Belästigungen noch Übergriffe toleriert werden. Merkblatt

Gottesdienst

Im Zeitalter des Traditionsabbruches geht auch das Singen immer mehr verloren. Evangelische Kirche war immer singende Kirche. Jeder Mensch kann singen, aber Singen macht nur Freude, wenn es geübt wird. Die Kernliederliste soll den Lehr- und Pfarrpersonen helfen, wichtige Lieder gezielt aus dem grossen Bestand des kirchlichen Liedguts auszuwählen, um sie in Sonntagsschule, Chile für Chind, Religionsunterricht und Jugendarbeit einzuüben. weiter

Wiedereintritt in die Kirche leicht gemacht

Die drei Landeskirchen im Kanton Solothurn wollen gemeinsam Menschen wiedergewinnen, die sich von ihnen abgewendet haben.

Der Webauftritt mit der Adresse www.kircheneintritt.ch macht einen Wiedereintritt in die Kirche einfach: die Site besuchen, und nach ein paar Klicks ist das Nötige in die Wege geleitet. weiter

 

Unsere Kinder- und Jugendlager

Viel Spannung, Action, Fun, aber auch Ruhe und Besinnlichkeit können Kinder und Jugendliche aus dem Kanton Solothurn und angrenzenden Kantonen in unseren Lagern erleben. Viele verschiedene Aktivitäten, Spielabende, Discos, Outdooraktivitäten, Ausflüge und Lagerfeuer gehören zu unserem abwechslungsreichen Lagerprogramm. Achtung: unsere Lager haben Suchtfaktor, wer einmal dabei war, will kein Lager mehr verpassen.

Mehr http://www.feelgoodcamp.ch/