Nein zur «No-Billag»-Initiative

Medienmitteilung vom 29. Januar 2018

Aus kirchlicher Sicht gefährdet die «No Billag» - Initiative die Präsenz der Kirchen und der Religion in den Medien. Die Annahme der Initiative hätte diesbezüglich weitreichende Folgen für alle vier Landesteile der Schweiz. Die Beiträge der SRG zum spirituellen und religiösen Dialog sind beachtlich. Die kirchliche Medienarbeit auf sprachregionaler Ebene müsste sich neu positionieren. Die Präsenz am Radio und am Fernsehen würde einen grösseren finanziellen Effort erfordern. Es steht also viel mehr als die Gebühren auf dem Spiel. Es geht aus kirchlicher Sicht auch um gesamtgesellschaftliche und staatspolitische Fragen.

Die SIKO empfiehlt deshalb die Initiative zur Ablehnung.

Bezirkssynode Solothurn der Reformierten Landeskirche Bern-Jura-Solothurn  |  Evangelisch-Reformierte Kirche Kanton Solothurn I Christkatholischer Synodalverband des Kantons Solothurn  |  Römisch-Katholische Synode des Kantons Solothurn

Einladung zum Treffen mit den Pfarrpersonen und Sozialdiakoninnen und -Diakonen

Der Synodalrat lädt am Mittwoch, 07. März 2018 alle Pfarrpersonen und Sozialdiakoninnen und Sozialdiakone unseres Kirchengebietes zu einem gemeinsamen Nachtessen ein. Gleichzeitig wird der gegenseitige Austausch zwischen Pfarrpersonen, Sozialdiakonen und dem Synodalrat gepflegt.
Vorgängig referiert Pfarrer Frank Worbs zum Thema: "Lebenslang Mitglied bleiben". Der Referent ist Leiter Kommunikation der reformierten Landeskirche Aargau und Mitinitiant des erwähnten Projektes. Einladung

HINWEIS
Aus organisatorischen Gründen (Bestellung Essen) ist eine schriftliche AN-/ABMELDUNG unbedingt erforderlich bis spätestens Donnerstag, 1. März 2018.

Pfarrkapitel an:        Pfr. Uwe Kaiser, E-Mail: uwe-kaiser(at)ref-so.ch
Diakoniekapitel an:  Judith Flückiger, E-Mail: judith-flueckiger(at)ref-so.ch

Einladung zum Einführungstag

Samstag, 10. März 2018, 09.00 Uhr – ca. 16.00 Uhr (inkl. Mittagessen) in Balsthal, Evangelisch-Reformiertes Kirchgemeindehaus, Kirchstrasse 1, 4710 Balsthal

Der Einführungstag ist eine Pflichtveranstaltung für alle Synodalen sowie ein Angebot für die Präsidentinnen und Präsidenten der Kirchgemeinden und Kirchenkommissionen unserer Kantonalkirche. In einer speziellen Feier während des Eröffnungsgottesdienstes werden alle Synodalen in Pflicht genommen.

Der Einführungstag gestaltet und moderiert Markus Fricker, Unternehmensberater und Coach für Kirchgemeinden das Thema „Zukunft unserer Kirche“.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich für diese Veranstaltung mit angehängtem Talon bis spätestens Mittwoch, 28. Febuar 2018, (Post-/Maileingang) bei unserem Sekretariat anzumelden.

Anhang:

Einladung
Anmeldetalon
Ortsplan Balsthal

Synode der Wahlgeschäfte

Synodalrat und Synodenpräsidentin der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn:
Markus Leuenberger, Sandra Knüsel-Schneider, Werner Berger, Erich Huber, Verena Enzler, Zsusza Schneider (Synodenpräsidentin) und Barbara Steiger. v.l.n.r.

Die Evangelisch-Reformierte Kirche Kanton Solothurn hat ihre Leitungsgremien für die nächste Amtsperiode gewählt. Überraschungen gab es keine. Doch nicht alle Sitze konnten besetzt werden. Weiter

Kirchentag in Egerkingen - Schlag den Nagel ein!

Ende August hat die reformierte Kirche Kanton Solothurn in Egerkingen ihren Kirchentag gefeiert. Mit dabei waren Gottfried Locher, Präsident des Kirchenbundes, und Landammann Remo Ankli. weiter

Podiumsdiskussion über Ökumene

«Nettigkeiten bringen die Kirchen nicht weiter»

In Dornach diskutierten Vertreter der Landeskirchen und der Politik über die Zukunft der Ökumene. Eingeladen hatte die Reformierte Kirche Kanton Solothurn. Regierungsrat Remo Ankli forderte, sich dem Konflikt der Kirchenspaltung zu stellen, statt Nettigkeiten auszutauschen. weiter

Synode verabschiedet die Kirchenordnung

In Lostorf verabschiedeten die Synodalen der reformierten Kirche Kanton Solothurn die neue Kirchenordnung. Ein Thema war auch die Unternehmenssteuerreform III. Etliche befürchten, dass diese den Kirchen massive finanzielle Einbussen beschert. weiter

Kirche – Zelt, nicht Burg

Vortrag von Prof. Dr. Fulbert Steffensky vom 7. November 2015 anlässlich der Synode in Dornach

Unsere Kinder- und Jugendlager

Viel Spannung, Action, Fun, aber auch Ruhe und Besinnlichkeit können Kinder und Jugendliche aus dem Kanton Solothurn und angrenzenden Kantonen in unseren Lagern erleben. Viele verschiedene Aktivitäten, Spielabende, Discos, Outdooraktivitäten, Ausflüge und Lagerfeuer gehören zu unserem abwechslungsreichen Lagerprogramm. Achtung: unsere Lager haben Suchtfaktor, wer einmal dabei war, will kein Lager mehr verpassen.
Zum Flyer
Mehr http://www.feelgoodcamp.ch/

Wiedereintritt in die Kirche leicht gemacht

Die drei Landeskirchen im Kanton Solothurn wollen gemeinsam Menschen wiedergewinnen, die sich von ihnen abgewendet haben.

Der Webauftritt mit der Adresse www.kircheneintritt.ch macht einen Wiedereintritt in die Kirche einfach: die Site besuchen, und nach ein paar Klicks ist das Nötige in die Wege geleitet. weiter

 

Flyer "Sexuelle Übergriffe und Belästigung in der Kirche"

Zwar hat der Synodalrat bisher von keinem Übergriff und von keiner Belästigung innerhalb der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn Kenntnis, dennoch ist ihm gleichzeitig bewusst, dass auch im Arbeitsfeld Kirche Belästigungen oder Übergriffe möglich sind. Deshalb sollen alle Menschen, gleich welchen Alters und Geschlechts, die von der Kirche angestellt sind, die sich kirchlichen Mitarbeitenden anvertrauen oder die innerhalb der Kirche freiwillige Arbeit leisten, Kenntnis davon haben, dass weder Belästigungen noch Übergriffe toleriert werden. Merkblatt

Gottesdienst

Im Zeitalter des Traditionsabbruches geht auch das Singen immer mehr verloren. Evangelische Kirche war immer singende Kirche. Jeder Mensch kann singen, aber Singen macht nur Freude, wenn es geübt wird. Die Kernliederliste soll den Lehr- und Pfarrpersonen helfen, wichtige Lieder gezielt aus dem grossen Bestand des kirchlichen Liedguts auszuwählen, um sie in Sonntagsschule, Chile für Chind, Religionsunterricht und Jugendarbeit einzuüben. weiter