Menü
schliessen

Die Zukunft gestalten – ERKSO 2030 | Arbeitsgruppen starten Umfrage in den Kirchgemeinden


Eine Zukunftsvision für die Kirche – auch im Kanton Solothurn

13.07.2022 | Arbeitsgruppen der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn

An der Synodeversammlung im Juni 2021 erhielt der Synodalrat folgenden Auftrag:

«Die Evangelisch-Reformierte Kirche Kanton Solothurn initiiert und gestaltet einen Prozess zur Zukunft unserer Kantonalkirche – RKS 2030 – mit den Elementen Vision, Handlungsfelder, Strategie, Struktur».

Die Planung des Prozesses wurde in Angriff genommen und das Vorgehen an der März-Synode 2022 vorgestellt. Die Arbeitsgruppen zu den drei vom Synodalrat vorgeschlagenen Handlungsfeldern konnten eingesetzt und beauftragt werden, die vorbereiteten Fragebogen zu den jeweiligen Handlungsfeldern zu überarbeiten. Diese Fragebogen, welche sich an die Kirchgemeinden richten, stehen bereit und sollen zur Schaffung einer Datengrundlage für Handlungsstrategien dienen.

Wir bitten die Kirchgemeinden, unser Bestreben zu unterstützen und alle drei Fragebogen bis spätestens Freitag, 9. September 2022, zu retournieren! Die Fragebogen sollten nicht von Einzelpersonen, sondern von der Kirchgemeinde als Kollektiv ausgefüllt werden!

Die folgenden drei Links führen Sie zum jeweiligen Handlungsfeld zur Beantwortung der Fragen.

Die Arbeitsgruppen danken für Ihre wertvolle Mitarbeit und das fristgerechte Einreichen der Fragebogen!


Handlungsfeld 1 «Öffentlichkeitsarbeit / Kommunikation / Sichtbarkeit» –> LINK



Handlungsfeld 2 «Bewahrung der Schöpfung / Ökologie / Friedensförderung» –> LINK



Handlungsfeld 3 «Gemeindeentwicklung / Gemeindestrukturen / Finanzen» –> LINK



29.03.2022 | Synodalrat der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn

Handlungsfelder der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn

Aufruf
zur Mitarbeit in den Arbeitsgruppen

An der Synode vom 5. März 2022 haben die Synodalen dem Antrag des Synodalrates für das Vorgehen der Erarbeitung von Handlungsfeldern als Grundlage für die Strategie und Zielsetzung der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn zugestimmt.
Die Inhalte und zukünftigen Zielsetzungen der Handlungsfelder sollen in Arbeitsgruppen, zusammengesetzt aus Mitgliedern der Kirchgemeinden, Synodalen und Synodalrat, erarbeitet werden.

Dafür brauchen wir Dich!

Folgende drei Handlungsfelder wurden festgelegt:

  • Handlungsfeld 1 – Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation/Sichtbarkeit:
  • Handlungsfeld 2 – Bewahrung der Schöpfung/Ökologie/Friedensförderung:
  • Handlungsfeld 3 – Gemeindeentwicklung/Gemeindestrukturen/Finanzen:

In den Arbeitsgruppen werden die Handlungsfelder bearbeitet und der Synode bis November 2022 ein Zwischenbericht über die Ergebnisse mit dem Aufzeigen der Bedürfnisse, Möglichkeiten, dringliche weiterführende Schritte vorgelegt.

Der Synodalrat bittet die Kirchgemeinden und die Synodalinnen und Synodalen dem Sekretariat der Kantonalkirche (sekretariat@ref-so.ch) bis 25. April 2022 interessierte Mitglieder zu melden. Die Arbeitsgruppen werden an der Synode vom 11. Juni 2022 offiziell eingesetzt und mit entsprechenden Aufträgen ausgerüstet.

Wir wollen unsere Kirche in die Zukunft führen und dafür braucht es engagierte Menschen, die sich mit uns gemeinsam auf den Weg machen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Meldungen von interessierten Menschen.


30.12.2021 | Synodalrat der Evangelisch-Reformierten Kirche Kanton Solothurn

Die Zukunft gestalten – ERKSO 2030

Der strukturelle Wandel und die pluralistische Entwicklung der Gesellschaft trifft die Kirche und die Kirchgemeinden in ihrem Selbstverständnis. Kirchenaustritte und die weniger werdenden Mittel, fehlendes Engagement der Mitglieder aber auch die schwindende Relevanz der Kirchen als meinungsbildendes Element in der Gesellschaft erschweren die Erfüllung des Auftrages.

Planen wir unsere Zukunft, formulieren wir eine Strategie oder Vision, bedingt das die Kenntnis der eigenen Wurzeln, der Verantwortlichkeiten und Geschichte. Der Synodalrat als operatives Organ der Kantonalkirche setzt sich mit seinen Aufgaben, der Stellung der Kantonalkirche und den Gemeinden sowie den Auswirkungen des gesellschaftlichen Wandels auseinander.

Zudem steht die Umsetzung der „Motion Olten“ an. Wie gehen wir es an?

Die Umsetzung der „Motion Olten“ ist auf der Basis des „bottom up-Prinzips“ vorgesehen:

„Mit dem Bottom-up-Prinzip beschreibt man eine Vorgehensweise um ein Problem zu lösen.
Die Grundidee basiert darauf, dass man zunächst detaillierte Detailprobleme abgrenzt und die darüber liegenden größeren als nächstes mit ihrer Hilfe löst. Die Teillösungen werden von unten nach oben zusammengesetzt.“
(praxistipps.focus.de)

1. Handlungsfelder

Die Kirchenordnung der Kantonalkirche wurde vor wenigen Jahren überarbeitet. Diese bildet die Grundlage unserer Arbeit.

Mögliche Themen:
– Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation
– Gemeindestrukturen
– Aufgabe der Kirche in der Gesellschaft im 2030 – wo sehen wir uns?
– Bewahrung der Schöpfung/die ökologische Kirche

2. Vision/Strategie

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden zusammengeführt in eine Vision 2030 und eine entsprechende Umsetzungsstrategie.

3. Terminplan
Wir starten an der konstituierenden Synode im März 2022.

Ich freue mich auf ein spannendes 2022. Machen Sie mit, engagieren Sie sich. Die Zukunft gehört uns allen und geht uns alle an.

Evelyn Borer
Synodalratspräsidentin

Evangelisch-Reformierte Kirche Kanton Solothurn